Ludwigsluster Tageblatt vom Samstag, 02. September 2017

Ein Hoch auf Hilde

Kollegen überraschen Hildegard Schwebke zum 45-jährigen Dienstjubiläum

Eldena. „Hier fängst du an“, hatte der Vater vor 45 Jahren seiner damals 17-jährigen Tochter Hilde aufgetragen. „Ich wollte gar nicht“, erinnert sich die 62-Jährige. „Aber das interessierte niemanden.“ Und so begann sie im September 1972 eher unfreiwillig ihre Ausbildung als Wirtschaftskauffrau bei der Bäuerlichen Handelsgenossenschaft.

Heute ist die taffe Frau aus Eldena eine Institution in der Filiale der VR Plus Bank, meint Christa Rusche, Privatkundenleiterin aus Lüchow. Sie und Vorstandsmitglied Torsten Dallmann waren gestern nach Eldena gefahren – mit Sekt und Schlemmerkiste für die Dienstjubilarin. „Hildes Wort ist Gesetz. Die Kunden kennen sie und vertrauen ihr“, sagt Christa Rusche. „Was sie hier aufgebaut hat, muss man erstmal nachmachen.“ Das schönste Kompliment bekommt Hildegard Schwebke von ihrer Kollegin Nicole Adam. „Wir kennen uns jetzt 18 Jahre. Und ich lerne immer noch von ihr dazu. Hilde macht viel. Aber sie macht es auch gern. Und das spürt man.“ Der 62-Jährigen war die Zeremonie gestern fast unangenehm. „Macht doch nicht so ein Bohei“, empfing die sie Gratulanten. Viel lieber kümmerte sich auch an diesem Nachmittag  um die Kunden, die in die Filiale kamen. Sylvia Helm zum Beispiel. Sie dachte gleich ein Jahr weiter: „Wir werden sie ganz doll vermissen, wenn sie in die Rente geht.“ kahe

 

 

 

 

Hildegard Schwebke hat mit 17 Jahren ihre Lehre dort begonnen, wo sie noch heute arbeitet.